Arts for the City

Das Projekt basiert sich auf den Ergebnissen der ZDES Forschungen von kreativen Gemeinschaften in europäischen und russischen Städten. Dazu gehört das Projekt „Koevolution des Wissensnetzes und Kommunikation: strukturelle Dynamik der kreativen Kollektiven in europäischen kulturellen Hauptstädten“. Das Wissen, wie der kollektive kreative Prozess in Künstlergemeinschaften in Russland und Europa  zustande kommt und wie die Künstler mit dem städtischen Raum interagieren, ermöglicht die Ereignisse zu entwerfen, die auf das Umdenken der Stadt ausgerichtet sind. 


Im Laufe der Veranstaltungen die künstlerische Kollektive aus Russland, Deutschland, Italien, Finnland, Spanien, Ungarn, Estland und anderen Ländern Europas gemeinsam mit Forschern und Einwohnern werden versuchen, leere und verlassene Räume der peripheren Bezirken von Sankt Petersburg zu verwandeln. Mithilfe kollektiver Energie und Dynamik werden die Künstler neue Kommunikationssituationen schaffen, die den Einwohner aus den Rahmen des Alltags rauszugehen helfen und das Verhältnis zum gewohnten Lebensraum verändern.  


Vor jeder Veranstaltung erforschen die Soziologen und Urbanisten des ZDES sowie die eingeladenen Wissenschaftler die Besonderheiten des gewählten Bezirks und erfahren bei Bewohner und lokale Organisationen über ihrem Alltag und das Leben im Bezirk. An jeder Veranstaltung werden die lokale Organisationen teilnehmen, beispielsweise Bibliotheken und kreative Räume, die das Projekt in ihre Tätigkeit einbeziehen werden können. 


Nach der Veranstaltungen folgen öffentliche Diskussionen, wo die Künstler, Wissenschaftler und Bewohner die gesammelte Erfahrung umfassen und die Frage „Was kann die Kunst die Stadt geben?“ beantworten. Das Projekt wird zu einem internationalen Raum für Experimente und Diskussion verschiedener Kunstpraxen, die auf Verbesserung des städtischen Raums ausgerichtet sind. 


Die Information über die Partner von ZDES: 
Nationale Kulturinstituten in der Europäischen Union (EUNIC) wurde in 2006 geschaffen. EUNIC ist der anerkannte Leader in Kooperation im kulturellen Bereich und besteht aus 34 Mitglieder aus 28 Ländern. Die Mission der EUNIC – die Verbreitung der europäischen Werten für Verbesserung kultureller Vielfalt innerhalb und außerhalb der EU mithilfe der Kooperation zwischen europäischen Kulturinstituten in der ganzen Welt. Die Aufgabe der EUNIC ist die Rolle der Kultur in Europa zu stärken und den kulturellen Dialog, Austausch und nachhaltige Zugsamenarbeit außerhalb der EU zu verbessern. 


Italienisches Kulturinstitut in Sankt Petersburg ist die offizielle Organisation des italienischen Staates, deren Tätigkeit auf die Verbreitung der italienischen Sprache und Bekantschaft der Stadteinwohner mit italienischer Kultur ausgerichtet ist. Dafür finden kulturelle Veranstaltungen statt, die den Austausch in verschiedenen Bereichen fördern. Italienisches Kulturinstitut wurde am 1. Januar im Jahre 1999 als Filiale des Italienischen Kulturinstituts in Moskau geöffnet.  Vollständig fing es im Jahre 2003 anlässlich des 300-jährigen Jubiläums von Sankt Petersburg zu arbeiten. 

Das Goethe-Institut St. Petersburg besteht seit 1993 als Teil der Kulturabteilung des Deutschen Generalkonsulats. Wir organisieren und unterstützen ein breites Spektrum von kulturellen Veranstaltungen zur Präsentation Deutscher Kultur in Russland und zum Deutsch-Russischen Austausch.


Folgen Sie die Nachrichten auf der offizielle Webseite des Projektes sowie auf der öffentliche Seite “Arts for the City“ Facebook. Zusätzliche Information ist bei Koordinator des Projektes Aleksandra Nenko erhältlich. 




Nachrichten